Organspende – Ganzheitliche Aufklärung

Der Verein ÄPOL ist auf Initiative von Ärzten aus den Bereichen Hausarztmedizin und Psychotherapie, sowie Intensivpflegefachpersonen entstanden. Aufgrund von persönlichen Erfahrungen und Überlegungen sind diese Fachleute zur Überzeugung gelangt, dass Organspenden am Lebensende unhaltbar sind. Zu den Vereinszielen gehört die korrekte, umfassende Information der Öffentlichkeit betreffend dem wahren Sachverhalt von Organspenden. Der Verein ist politisch und konfessionell unabhängig. Eine der wichtigsten Aufklärungsthemen ist der Umstand, dass der Körper und die Organe zum Zeitpunkt der Entnahme lebendig sind. Menschen mit Hirntod sind nicht tote, sondern sterbende Menschen. Lesen Sie mehr auf der Vereinshomepage.

„Wenn wir die Gesellschaft über die Organspende aufklären, bekommen wir keine Organe mehr.“ Prof. Rudolf Pichlmayr, Transplantationsmediziner, 1987

www.aepol.net

Kritische Aufklärung über Organtransplantation KAO Deutschland:

www.initiative-kao.de